Aktuelles 2003 (1)

(<<< Übersicht)

03.12.2003 Dampflokpendelfahrt Gerolstein - Daun am 14.12.2003
01.12.2003 120 Jahre Gerolstein - Prüm: Diavortrag am 06.12.2003
27.11.2003 Kurzmitteilung zur Mitgliederversammlung vom 22.11.2003
24.11.2003 Sonderfahrt mit der Luxemburger 5519 am 14.12.2003
16.11.2003 Dampf in der Eifel (22.11. + 14.12.)
19.11.2003 Digifotos Drehscheibe Bw Gerolstein gesucht - Wer kann helfen ?
13.11.2003 Dampflok in Gerolstein am 22.11.2003 / Bauarbeiten
31.10.2003 Jahreshauptversammlung in Gerolstein am 22.11.2003
16.10.2003 Nächster Vortrag in Gerolstein am 08.11.2003
05.10.2003 Diavorträge zur Eisenbahn gehen weiter (11.10.2003)
20.04.2003 Saisonstart 2003 mit Vereinsfahrt nach Luxemburg am 26.04.
25.03.2003 Nächster Vortrag in Gerolstein am 05.04.
24.03.2003 Packwagen restauriert: Schmuckstück entsteht durch ABM-Kräfte
26.02.2003 Nächster Diavortrag in Gerolstein am 08.03.
03.02.2003 Aufarbeitung Köf 2 - Nächster Arbeitseinsatz am 15.02.
01.02.2003 Vortragsreihe in Gerolstein (Eifelbahn e.V. & AK Schienenverkehr im Rheinl.)


.
Dampflokpendelfahrt am Sonntag, 14. Dezember 2003
zum Gerolsteiner Weihnachtsmarkt

Zum Jahresabschluss bietet der Verein „Eifelbahn e.V.“ allen Bahnfreunden ein ganz besonderes, bisher einmaliges Erlebnis an: eine Pendelfahrt Gerolstein – Daun und zurück mit einer Dampflokomotive der Baureihe 42. 


Diese Lokbauart wurde im Jahr 1942 entwickelt, und gehört heute dem luxemburgischen Verein „5519“.  Seit einigen Wochen hat die imposante Maschine nun eine Zulassung für deutsche Gleise und unternimmt erstmals einen Ausflug in die Eifel. Gegen 12:00 Uhr kommt der Zug aus Luxemburg an und bringt einige Hundert Gäste aus dem Großherzogtum zum „Gerolsteiner Weihnachtsmarkt“. Die Verweildauer wird dann für eine Pendelfahrt auf der Eifelquerbahn von Gerolstein nach Daun und zurück genutzt, bei der die heimische Bevölkerung die spektakuläre Großdampflok in Aktion erleben kann. 

Fahrzeiten:  Gerolstein ab  14.00 Uhr
                  Daun      14:45 Uhr - 15.00 Uhr
                  Gerolstein an  15.45 Uhr

Fahrpreise: Erwachsene 5 €, Kinder 3 €
Fahrkartenverkauf nur im Zug

Mit freundlichen Grüßen 

Jörg Petry (1. Vorsitzender)


.
Presseinfo 9 /2003
Diavortrag zu „120 Jahre Bahnstecke Gerolstein – Prüm“ in Gerolstein

Der nächste Diavortrag des „Eifelbahn e.V.“ gemeinsam mit dem „AK Schienenverkehr im Rheinland“ steht bevor. Anlässlich des 120-jährigen Streckenjubiläums der Bahnverbindung von Gerolstein nach Prüm am 22.12.2003 war die Themenfindung einfach. Wie sahen die letzten Betriebsjahre dieser Strecke aus, welche Sonderzüge boten noch Mitfahrgelegenheit auf diese seit 1980 für den regulären Schienenverkehr stilgelegten Strecke? Diesen Fragen soll mit dem Vortrag nachgegangen werden. Infos rund um die Bahn in Prüm gehören selbstverstädnfdlich auch dazu.

Foto: (C) Hans-Peter Kuhl.

Der Vortrag von Hans-Peter Kuhl findet statt am 6. Dezember 2003, 15.30 Uhr
in der Gaststätte „Zur Bahnhofswirtin“, Gerolstein - Eintritt frei -
Alle interessierten Eisenbahn- und Heimatfreunde sind herzlich eingeladen.

Mit freundlichen Grüßen aus der Vulkaneifel

Eifelbahn e.V. und Arbeitskreis Schienenverkehr im Rheinland


.
Presseinfo 8/03

Kurzmitteilung zur Mitgliederversammlung 2003 vom 22.11.2003

Am 22.11. fand in Gerolstein die alljährliche Mitgliederversammlung des Vereins „Eifelbahn e.V.“ statt. Der 1. Vorsitzende Jörg Petry begrüßte die zahlreich erschienenen  Mitglieder und informierte im Jahresbericht über die wesentlichen Ereignisse der vergangenen eineinhalb Jahre im Verein. 

Im Mittelpunkt des Interesses stand hierbei die schriftlich vereinbarte Kooperation mit der EPEG GmbH in Duisburg betreffs des Einsatzes der Dampflokomotive 94 1538. Die vom Verein betriebene Lok hatte Ende Mai nach einem Kesselschaden kurzfristig abgestellt werden müssen. Nach der jetzt unmittelbar bevorstehenden Reparatur der Lok in Duisburg bzw. Krefeld wird diese ab dem Frühjahr 2004 gemeinsam mit der Lok 78 468 der EPEG in den nächsten beiden Jahren sowohl im Ruhrgebiet unter der Federführung der EPEG als auch in der Eifel im bisher bekannten Umfang unter Regie des „Eifelbahn e.V.“ zum Einsatz kommen. Da auch die Waggons (6 Donnerbüchsen der EPEG und der stilecht passende Packwagen „Pwi“ des Eifelbahn e.V.) sich ideal ergänzen, werden Dampfzüge mit hervorragendem Ambiente gebildet werden können.

Klargestellt wurde vom Vorsitzenden auch, dass nach dem Vertrag, den der erste Vorstand des Vereins unter Federführung des damaligen Schriftführers Jörg Seyffert geschlossen hatte, die Dampflokomotive im Eigentum zweier Privatpersonen aus dem Ruhrgebiet ist, allerdings bis Mai kommenden Jahres in der Verfügungsgewalt des Vereins. Der Zugriff auf die Lok konnte durch die oben genannte Regelung nun um weitere zwei Jahre gesichert werden, wobei – wie in den letzten Jahren üblich und von vielen Bahnfreunden begrüßt – die Lok eben nicht nur in der Eifel, sondern auch an Rhein und Ruhr im Einsatz sein wird. 

Hervorzuheben war im Kassenbericht, dass der vom Verein aufzubringende Teilbetrag an  Zahlungen an das Ausbesserungswerk Meiningen für die Aufarbeitung der 94 1538 in Höhe von ca. 184.000 DM zum Jahresende mit dem Überweisen der Schlussrate aus eigener Kraft dank Spenden und Einnahmen aus Veranstaltungen und Fahrkartenverkäufen beendet werden kann. Die Kassenprüfer konnten dem Kassierer Ralf Neuendorf eine einwandfreie Arbeit bescheinigen. 

Auch andere Fahrzeuge des Vereins waren Thema der Sitzung. Der dem Verein gehörende Schienenbus Baureihe VT 95 hat sich wiederum bei Fahrten auf der Eifelquerbahn bewährt. Da die Vulkan-Eifelbahn-Betriebsgesellschaft (VEB) als Betreiberin der Schienen-Infrastruktur der Strecke Gerolstein – Kaisersesch in Daun eine weitere Weiche hat einbauen lassen, war es sogar möglich, den Beiwagen VB 95 einzusetzen ohne in Daun dem zweiten eingesetzten Zug Probleme zu bereiten. Eine hervorragende Arbeit haben Vereinsmitglieder in Zusammenarbeit mit den ABM-Kräften im Februar fertigstellen können, indem ein völlig umgebauter Packwagen der „Donnerbüchsen-Serie“ wieder in den Ursprungszustand zurückversetzt werden konnte. Verkauft wurde ein vierachsiger Packwagen Baureihe BD4yg, da nach dem Abzug der anderen, angemieteten Wagen dieser Art und dem hohen Investitionsbedarf für eine Aufarbeitung ein Einsatz nicht mehr sinnvoll war. Der Waggon ging an die Nassauische Touristikbahn, die einen solchen Wagen suchten, da ihr eigener kurz zuvor ausgebrannt war.

Als besonderer Höhepunkt zum Abschluss des Jahres wurde auf eine Sonderfahrt am 14.12.2003 hingewiesen, die von Gerolstein nach Daun und zurück mit einem Zug, geführt von der Luxemburger Lok 5596 (Baureihe 42) angeboten wird. Die Zuglok, im Besitz des Luxemburger Vereins „5519“ wird erstmals nach ihrer Zulassung für das deutsche Streckennetz von Luxemburg aus Gäste zum Weihnachtsmarkt in Gerolstein bringen, was dem „Eifelbahn e.V.“ dann die Gelegenheit für die Pendelfahrt nach Daun bietet. Näheres in Kürze.

Dem Vorstand wurde sodann von den zahlreich erschienenen Mitgliedern einstimmig die Entlastung ausgesprochen. Klarstellen konnte Jörg Petry aufgrund seiner Funktion als Geschäftsführer der VEB auch Fragen zur Eifelquerbahn. Hier ist der Touristikbetrieb für das kommende Jahr 2004 sichergestellt. Die in der Öffentlichkeit genannten Investitionen von 11 Mio € beziehen sich allein darauf, dass die gesamt mehr als 50 km lange Strecke wieder für einen regulären Schienenpersonenverkehr hergerichtet wird mit neuen Bahnsteigen, P&R-Plätzen, Beleuchtung etc.; die reinen Unterhaltungskosten liegen deutlich niedriger und ermöglichen den Weiterbetrieb in den nächsten Jahren. 

Mit einem Ausblick auf die kommenden Aktivitäten und die möglichen Änderungen im Bezug auf das Bahnbetriebswerk Gerolstein schloss die Versammlung.


.
Sonderfahrt mit der Luxemburger 5519 am 14.12.2003

Luxemburg - Gerolstein (- Daun - Gerolstein) - Luxemburg

Anbei eine Sonderfahrt-Ankündigung, der Termin ist fest, lediglich die genauen Uhrzeiten werden erst im Dezember klar sein. Der Verein "Eifelbahn e.V." wird für die Pendelfahrt Gerolstein - Daun - Gerolstein einen Sonderpreis machen (5 € für Erwachsene, 3 E für Kinder), Fahrkarten werden im Zug verkauft.

Geprüft wird derzeit noch, ob es einen Zubringer von Kaisersesch nach Daun geben wird mit VT 95, wenn die möglich ist, wird auch dessen Fahrzeit rechtzeitig bekannt gegeben.

Hans-Peter Kuhl

Infoblatt des Veranstalters (PDF, ca. 850 KB)

Dampfzug-Sonderfahrt mit der 5519 über die Eifelbahn nach Gerolstein zum Weihnachtsmarkt und Pendelfahrt nach Daun

Bilder der Lok 5519


.
Dampf in der Eifel

Am Samstag, den 22.11.2003 kommt die P 8 "Posen" der EF Schwalm-Knüll durch die Eifel. Der Zug startet in Emmerich. Marko soll die Lok auf der Eifelbahn fahren.

http://www.nostalgieexpresse.com/

Am Sonntag, 14.12.2003 kommt die luxemburgische Dampflok 5519 nach Gerolstein und Daun. Die Pendelfahrt Gerolstein - Daun wird durch unseren Verein veranstaltet. 
Nähere Informationen siehe: http://www.dampflok5519.de/.

(Danke, Dockweiler Hbf)


.
Digitalfotos Drehscheibe Bw Gerolstein gesucht - Wer kann helfen?

Hallo!

Suche für den Bau einer 20 Meter-Modelldrehscheibe Bilder.  Gibt es jemanden aus Ihrem Verein, welcher mir gegen Bezahlung Digitalbilder der Drehscheibe in Gerolstein machen würde?

Mit freundlichen Grüßen 
Herbert Frommherz

eMail: frommherzens@t-online.de


.
Dampflok 38 2455 am 22.11. in Gerolstein

Pünktlich zu unserer Jahreshauptversammlung wird eine Dampflok in Gerolstein sein. Der niederländische Verein xy (siehe drehscheibe online.de) wird mit 38 2455 eine Sonderfahrt mit Ziel Gerolstein anbieten. 

Die Lok kommt übrigens auch am 3.1.04 wieder auf einer Rhein-Mosel-Eifel-Rundfahrt in Gerolstein vorbei. 
 

Bauarbeiten in Gerolstein

Seit Samstag laufen im Bahnhof Gerolstein Bauarbeiten zur Erneuerung der 
Gleise 3/13. Nachdem am Wochenende 8./9.11.03 das Zufahrtsgleis 13 mit neuen 
Schwellen und ergänzendem Schotter versehen wurde, ist das Bahnsteiggleis 3 
bis heute Gegenstand der Arbeiten. Hierbei wurde das Gleis mit dem gesamten 
Schotterkörper abgetragen und neu wieder aufgebaut. 
Nachdem seit Sonntag die DB-Bahnbau-Lok 229 126 konstant im Einsatz ist, 
wurden am Montag zusätzlich D&D 2403 (Hagenow, ex DR-120) für die 
Überführung der Spezialwaggons und täglich V200 505 der ASP eingesetzt. 
Letztere pendelt mit Materialzügen, die D&D-Lok steht Richtung Ehrang 
abgestellt. 
Die Arbeiten sollen noch bis Donnertag dauern. 
Noch in diesem Jahr soll zudem die Einfahrweiche im Bf Birresborn aus Ri. 
Gerolstein ausgetauscht werden. 

HPK


.
An die Mitglieder des Vereins „Eifelbahn e.V.“

Jahreshauptversammlung am Samstag, 22.11.2003
 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder, 

hiermit möchte ich Sie zur Jahreshauptversammlung unseres Vereines einladen. 
Die Versammlung findet statt am: 

Samstag, 22. November 2003, 15:00 Uhr in der Gaststätte "Zur Bahnhofswirtin" in Gerolstein

Folgende Tagesordnung wurde festgelegt: 

1. Begrüßung 
2. Jahresbericht 2003 
Fahrzeuge des Vereins
Eifelquerbahn
Festivitäten, Sonderfahrten
sonstige Veranstaltungen
3. Kassenbericht 
4. Bericht der Kassenprüfer 
5. Entlastung des Vorstandes 
6. Vorschau Jahresprogramm 2004 
7. Bahnbetriebswerk Gerolstein – aktuelle Entwicklungen
8. Anträge von Mitgliedern 
9. Sonstiges 

Jedes stimmberechtigte Mitglied hat gemäß der Satzung das Recht, Anträge für die Mitgliederversammlung zu stellen. Diese Anträge müssen spätestens 14 Tage vor der Mitlgiederversammlung – also am 08.11.2003 – beim Vorstand unter o.g. Adresse eingegangen sein.

Es wäre sehr erfreulich, wenn Sie sich die Zeit nehmen würden, bei der Versammlung dabei zu sein. Damit dokumentieren Sie Ihre Zugehörigkeit zum Verein und erfahren auf dem aktuellsten Weg alles Neue.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Peter Kuhl (Schriftführer)


.
Presseinfo 2003/6

Diavortrag zur Eisenbahn am 8. November:
„Die Eifelquerbahn – ein Rückblick von 1970 bis 1991

Die zweite Periode mit  Diavorträgen im Rahmen der Vortragsreihe „Winterzeit – Diazeit“ des Vereins „Eifelbahn e.V.“ aus Gerolstein hat im Oktober begonnen.
Im nächsten Vortrag „Die Eifelquerbahn – ein Rückblick von 1970 bis 1991“ werden Dias gezeigt vom Planbetrieb im Güter- und Personenverkehr der Strecke mit Dampf- und Dieselloks sowie Schienenbussen. Neben diesem Thema wird ein Teil des Vortrages auch das Dampflok-Abschiedsfest in Niedermendig aus dem Jahr 1975 behandeln. Mit 7 verschiedenen Dampfloks war dies eine der ersten großen Dampflokausstellungen im Eifelraum. Verantwortlich für den Vortrag zeichnet Herrn Grüter aus Nerdlen.

Der Vortrag findet statt
am 8. November 2003, 15.30 Uhr
in der Gaststätte „Zur Bahnhofswirtin“, Gerolstein

- Eintritt frei -

Alle interessierten Eisenbahn- und Heimatfreunde sind herzlich eingeladen.

Mit freundlichen Grüßen aus der Vulkaneifel

Eifelbahn e.V. und Arbeitskreis Schienenverkehr im Rheinland


.
Presseinfo 2003/5

Diavorträge zur Eisenbahn gehen weiter

Die zweite Periode mit  Diavorträgen im Rahmen der Vortragsreihe „Winterzeit – Diazeit“ des Vereins „Eifelbahn e.V.“ aus Gerolstein steht an. Nach der guten Resonanz zu Beginn des Jahres bei den drei Dia- und einem Filmvortrag soll auch in den nächsten Monaten wieder dieses Angebot an alle Bahninteressierten und Heimatfreunde gemacht werden.
Unter der Thema „Dampf in der Eifel 1985 - 2003“ werden Dias gezeigt von den Einsätzen der Dampfloks aus ganz Deutschland seit der Aufhebung des Dampflok-Fahrverbots im Jubiläumsjahr 1985. Wer wüsste schon aus dem Stegreif, dass seither 17 verschiedene Dampflokbaureihen die Eifel und zumeist auch den Bahnhof Gerolstein besucht haben? Was sind typische Arbeiten an Dampflokomotiven, was waren die besonderen Ereignisse für Dampflokfahrten? Antworten gibt der erste Bericht, welcher anknüpft an den Bericht von Herrn Grüter im Frühjahr über die letzten Planeinsätze der Dampfrösser im Eifelraum. 

Der Vortrag von Hans-Peter Kuhl findet wieder statt
am 11. Oktoberr 2003, 15.30 Uhr
in der Gaststätte „Zur Bahnhofswirtin“, Gerolstein

- Eintritt frei -

Alle interessierten Eisenbahn- und Heimatfreunde sind herzlich eingeladen.

Mit freundlichen Grüßen aus der Vulkaneifel

Eifelbahn e.V. und Arbeitskreis Schienenverkehr im Rheinland


.
Mit Volldampf ins Großherzogtum Luxemburg
Sonderzug zur Veranstaltung „Dampf in Petingen“

Am kommenden Samstag, 26. April 2003 hat der Gerolsteiner Verein Eifelbahn e.V. ein ganz besonderes Bonbon für alle Dampflokfreunde der Region parat: 

Mit der vereinseigenen Dampflok94 1538 geht der Ausflug ab Gerolstein (Zustieg auch in Erdorf möglich) in den französischsprachigen Teil des Großherzogtums nach Pétange (Petingen). Die Fahrt führt von Gerolstein durch das Kylltal über Erdorf nach Trier. Weiter geht’s über Wasserbillig, Luxemburg-Stadt nach Pétange. Dort erwartet die Reiseteilnehmer ein vielfältiges Angebot. Insgesamt fünf Dampflokomotiven pendeln mit verschiedenen Zügen zwischen Pétange und Rodange. Es besteht die Möglichkeit ein Wagenwerk der luxemburgischen Staatsbahn zu besichtigen – Ausstellungen, Konzerte, Kindereisenbahn, Modelleisenbahn runden das Programm ab. Die komplette Hinfahrt findet im Sonderzug mit der vereinseigenen Dampflok statt. Auf der Rückfahrt wird der Sonderzug bis nach Luxemburg von einer historischen Diesellok der Baureihe 1600 (Kartoffelkäfer) gezogen. Ab Luxemburg erfolgt die Rückreise nach Gerolstein im Regelzug. Während der gesamten Reise übernehmen Mitglieder des Vereins die Reiseleitung. 

Fahrplan und Fahrpreise für Hin- und Rückfahrt
 
Gerolstein ab  07:32 Uhr Pétange ab 17:50 Uhr
Erdorf ab  08:07 Uhr Erdorf an 20:07 Uhr  Kinder
Trier Hbf ab  09:31 Uhr Trier Hbf an 19:01 Uhr
Pétange an  11:10 Uhr Gerolstein an 20:44 Uhr

Fahrpreise: Erwachsene 24,00 Euro, Kinder 12,00 Euro

Fahrkarten werden am Samstag direkt im Zug verkauft – es sind genügend Plätze vorhanden. Telefonische Informationen unter der Vereinsnummer 06591-29250 oder im Internet unter www.verein-eifelbahn.de 

Plakat zur Veranstaltung (PDF, ca. 160 KB)

Wichtig: Verbindliche Anmeldung bis 24.03.2003 !


.
Vortragsreihe in Gerolstein „Eifelbahn e.V.“ mit „AK Schienenverkehr im Rheinland“

Nächster Termin: 5. April 2003

Die im Januar begonnene Diavortrags-Reihe in Gerolstein vom „Eifelbahn e.V.“ und vom  „AK Schienenverkehr im Rheinland“ wird im April fortgesetzt. Verbunden sind die Vorträge mit einem Stammtisch des „Eifelbahn e.V.“ Je Vortrag wird ein bestimmtes Thema mit ca. 100 Dias behandelt. Anschließend besteht Gelegenheit zur Diskussion. 

Folgender Vortrag ist noch in der ersten Jahreshälfte geplant:

Sa,   05.04.2003 
„MitNatSol“ – mit der Dampflok 41 241 nach Narvik in der Mitternachtssonne 
(Video-Vortrag, Referent: Ralf Neuendorf, Pelm)

Der Eintritt ist frei. Die Vorträge finden statt in der Gaststätte „Zur Bahnhofswirtin“ in Gerolstein und beginnen jeweils um 15.30 Uhr, Ende der Veranstaltung ist ca. 17.45 Uhr. Somit kann auch aus den Räumen Köln und Trier „stilecht“ mit der Bahn angereist werden, die Abfahrt in beide Richtungen ist ebenfalls gesichert.


.
Presseinfo 4/03 (24.03.2003)

Schmuckstück entsteht durch ABM-Kräfte

Eine besondere Leistung konnten fünf Mitarbeiter des Vereins „Eifelbahn e.V.“ jetzt erstmals der Öffentlichkeit vorstellen: im ehemaligen Bahnbetriebswerk Gerolstein wurde ein 63 Jahre alter Eisenbahnwaggon mustergültig wieder aufgearbeitet. Rechtzeitig vor Beendigung der laufenden Arbeitsbeschaffungsmaßnahme sind so die Früchte der Arbeit für jedermann sichtbar geworden.

Der jetzt fertiggestellte Waggon wurde im Jahr 1930 von der Deutschen Reichsbahn erstmals als Packwagen mit der Bauartbezeichnung „Pwi“ für Nebenbahn-Züge eingesetzt. Bekannt wurde diese mittlerweile legendäre Waggonbauart auch unter dem Spitznamen „Donnerbüchse“, eingesetzt wurden diese Wagen im gesamten Reichsbahngebiet, so auch in der Eifel. Der jetzt fertig renovierte Waggon bekam die Bezeichnung „114 885 Tri“ als Zeichen dafür, dass er in der Region Trier beheimatet war. Mit einer Länge von 13,92 m und einer Nutzfläche von 23,4 m² konnte eine maximale Beladung von 7 to aufgenomen werden bei einem Eigengewicht von 19,3 to.

Als der Verein den Waggon erwarb, befand er sich in einem desolaten Zustand. Der Dachaufbau war ausgebaut, ebenso die Inneneinrichtung, Fenster mit Blech zugeschweißt, alles in einem denkbar schlechten Erhaltungszustand. Nach langen Jahren als Packwagen war zuletzt nur noch der Einsatz in Bauzügen erfolgt mit allen negativen Begleiterscheinungen. Die Aufarbeitung war dementsprechend umfangreich und langwierig. Es galt, den Waggon fast von Grund auf neu zu gestalten, jedoch ganz im Sinne der Ursprungsausführung. Es wurde eine neue Dachkanzel in den historischen Abmaßungen errichtet, neue Übergänge zu anderen Waggons an den Kopfenden eingebaut, die gesamte Elektrik und das Bremssystem erneuert, wobei zusätzlich zur alten Druckluftbremse noch eine weitere 10-bar-Bremse eingearbeitet wurde, um den Waggon auch mit moderneren Fahrzeugen im Zugverband befördern zu können.

Neue Fenster und Türen, Boden- und Trittbretter, Heizung und eine komplette Inneneinrichtung von der Treppe zur Kanzel über Tisch und Bänke bis hin zu den beiden Verschlägen für Hunde wurden eingebaut, der gesamte Anstrich innen und außen wieder in historischer Farbgebung ausgeführt und zu guter Letzt noch ein Zuglaufschild „Gerolstein – Daun“ hinzugefügt. Mehr als 300 Nieten mussten im Wagenkasten erneuert werden.

Der Verein hätte eine solch umfassende Arbeit nicht alleine mit den Mitgliedern in vergleichbar kurzer Zeit schaffen können, wäre nicht Unterstützung durch fünf ABM-Kräfte vorhanden gewesen. Bereits zum dritten Mal hat der Verein in enger Zusammenarbeit mit dem Arbeitsamt Trier und Gerolstein eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme durchgeführt, um solche historischen Fahrzeuge der Nachwelt erhalten zu können. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und belegt eindeutig, dass viel handwerkliches Können vorhanden war, sei es im Bereich Metall- und Holzbearbeitung, seies für die Elektrik oder die Malerarbeiten. Es bleibt zu hoffen, dass dieses Anschauungsobjekt auch potentiellen Arbeitgebern gegenüber ein sichtbarer Beleg für das Leistungsvermögen der ABM-Kräfte ist und zur Einstellung in Betriebe motiviert.

Dass die Arbeit im Verein nicht ausgegangen ist, ist nahezu selbstverständlich. Ein neuer Waggon, ein Personenzugwagen „Cwi“ der ehemaligen Wutachtalbahn aus Baden-Württemberg, befindet sich in Gerolstein und soll nun ebenfalls aufgearbeitet werden. Zudem sind kleinere Fahrezuge wie Rangierlos in der Aufarbeitung begriffen. Der Verein hofft, auch für diese Vorhaben wieder Unterstützung durch neue ABM-Kräfte zu erhalten.
 
 

Die ABM-Mitarbeiter des Eifelbahn e.V. Alexander Schleder, Valeri Slautin, Sergej Trikilow, Manfred Müller und Manfred Reinert präsentieren stolz den restaurierten Packwagen. 
 

Hans-Peter Kuhl


.
Presseinfo 2003/3

Weiterer Diavortrag zur Eisenbahn

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach dem die beiden diesjährigen Diavorträge im Rahmen der Vortragsreihe „Winterzeit – Diazeit“ des Vereins „Eifelbahn e.V.“ aus Gerolstein bereits auf sehr positive Resonanz gestoßen sind, wird die Reihe weiter fortgesetzt. 
Unter der Thema „Die Bahn baut – von Nachtbaustellen und Neubaustrecken“ werden Dais gezeigt zu einem Thema, welches – zu Unrecht - nicht unbedingt im Vordergrund bei Eisenbahnfreunden steht. Dabei sind gerade Baustellen faszinierende Anschauungsobjekte, da gerade die Abwechslung vom Alltagsgeschehen sehr ausgeprägt ist. Egal ob besondere Fahrzeuge, ob der Einsatz eines Schnell-Umbauzuges, nächtliche Bauarbeiten oder der Neubau des ICE-Bahnhofs Montabaur, stets sind neue Perspektiven und beeindruckende Technik vorzufinden.

Der Vortrag findet statt
am 08. März 2003, 15.30 Uhr
in der Gaststätte „Zur Bahnhofswirtin“, Gerolstein

- Eintritt frei -

Alle interessierten Eisenbahn- und Technikfreunde sind herzlich eingeladen.

Mit freundlichen Grüßen aus der Vulkaneifel

Hans-Peter Kuhl


.
Aufarbeitung Köf 2 - Helfer willkommen!

Derzeit sind wir mit der Wiederaufarbeitung der Köf 2 beschäftigt. Wie stets sind auch hier viele freiwillige Hände gefragt. Wer bei einem Arbeitsansatz mit anpacken möchte, sollte sich schon einmal den nächsten Termin vormerken: Samstag 15.02.2003. 

Foto: Thomas Grommisch (18.01.2003)
 


.
Vortragsreihe in Gerolstein „Eifelbahn e.V.“ mit „AK Schienenverkehr im Rheinland“ 

Der Diavortrag von Hermann Grüter über die letzten Jahre des Dampfbetriebs in der Eifel war sehr gut besucht. Während schon beim Vortrag von Hans-Peter Kuhl am 4. Januar der Veranstaltungsraum gut gefüllt war, mussten sich am 1.2. einige Besucher leider schon mit Stehplätzen begnügen.

An Hand der rund 100 Dias konnte man wieder  einmal - wie bereits im Vormonat beim Vortrag von Hans-Peter Kuhl - feststellen, wieviel die Eifel in den letzten Jahren an Eisenbahninfrastruktur eingebüsst hat.

Beiden Referenten sei an dieser Stelle einmal ausdrücklich dafür gedankt, dass sie Verlorengegangenes zumindest im Bild für die Nachwelt erhalten haben!
 

Folgende Vorträge und Termine sind geplant:

Sa 08.03.2003 Die Bahn baut - von Nachtbaustellen und Neubaustrecken
(Referent: Hans-Peter Kuhl)

Der Eintritt ist frei. Die Vorträge beginnen jeweils um 15.30 Uhr, Ende der Veranstaltung ist ca. 17.45 Uhr. Somit kann auch aus den Räumen Köln und Trier „stilecht“ mit der Bahn angereist werden, die Abfahrt in beide Richtungen ist ebenfalls gesichert.